Brail

Vodiace a varovné pásy - Brail

Die Idee für die Entstehung unseres Produktes kommt aus den Vereinigten Staaten heraus, wo die Produkte dieses Types schon seit 1980 gebraucht werden. Bei der Erzeugung von Brettern benützen wir die Technologien amerikanischer Firmen, deren Bretter aufmontiert und generell auf dem Gebiet aller Staaten Amerikas verbreitet werden.

Das hatte ihren Einfluss daran, daß sich extrem die Nummer der Unfälle mit der Teilnahme von den Blinden, Schwachsichtigen und anderen Personen erniedrigt hat.

Das Brett des Types „BRAIL“ stellt einen Art der waagerechten Bezeichnung vor, montierten auf dem Rand der Bahnsteigsoberfläche, ohne die Nützlichkeit in die gegebene Oberfläche einzureichen.

Auf dem Grund konkreter Konsultationen mit der Slowakischen Union von Blinden und Schwachsichtigen haben wir die Prototypen von Platten hergestellt. Die Bodenplatten /Paneele/ haben beide von Reliefstypen, und zwar :

1) Das Warn-Relief:

Die Brettstruktur ist durch zwei Dellen (Vorstoße) mit dem Diameter von 20 mm und der Höhe von 5 mm gebildet, gleichmäßig zerteilt an der Oberfläche des Brettes, mit dem Abstand zirka 50 mm. Die Schlußfolge steckt darin, dass sie völlig unter der Fußsohle /Fußplanta/ spürbar sind.

2) Das Richtungsrelief

Der ist in der Form von Nuten - die Breite ist 41,25 mm und die Höhe ist 5 mm, mit der Entfernung cca.35 mm.

Das nachträgliche Lokalisierungs-Hilfselement für die Blinden ist ein charakteristischer und extremer Schall, daß während der Brettbewegung eines Blinden oberhalb einer Brettoberfläche entsteht.

Die Farbe unserer Platten ist beliebig. Auf den Kommunikationen in die Aussenräume wird traditionell die rote Farbe der Streifen an der grauen oder schwarzen Oberfläche benützt. Herausgehend von der Einigkeit der Maßnahmen auf dem ganzen Gebiet der Slowakischen Republik empfehlen wir diese Färbung zu verhalten, da es am besten durch die Sichtigen zu unterscheiden gibt.

Aus den Platten ist es möglich die folgenden Streifen zusammenzusetzen, die durch die Kundmachung Nr. 532/2002 des GB und Nr.9/2009 GB /des Gesetzbuches/ erfordert sind, zugleich bei den Korrekturen von Fußgängerzonen –und Kommunikationen:

  • bei dem Warnstreif am Rande des Fußweges und Fahrweges
  • bei dem Signalstreif
  • bei dem Warnstreif am Rande des Fußweges und Fahrradweges
  • bei dem Warnstreif und der Führungslinie - Richtung – Bahnsteigen (Regelung des Generaldirektoriats der slowakischen Eisenbahnen 1075/2007/O220)

Leitbänder Brail

Einige Beispiele der Realisation

Name:*

E-mail:*

Deine Telephone Nr.:*

Mustertyp:*